www.montivagus.de  
Pässe in der Schweiz . Pässe in Frankreich . Pässe in Italien . Pässeliste . Touren  
News . Sitemap . Impressum . Links . E-Mail . Forum . Off-topic  

4.6.2007

Übersicht Tour Mai/Juni 2007

6.6.2007

Dienstag, 5.6.2007 11. Etappe

Tageskilometer: 53,6 Tageshöhenmeter: 428 Tagessattelstunden: 2:31
Tourkilometer: 1.111,5 Tourhöhenmeter: 8.002 Toursattelstunden: 58:14
Route: Mit Rad, ohne Gepäck: Wabern Riggisberg Schwarzenburg Bern Wabern
Mit Bus und Bahn und zu Fuß: Wabern Bern Wabern
Wetter: Schön
Eine kleine Runde sollte es heute werden, vielleicht 80 km. Erstmal in Richtung Riggisberg, dann weitersehen. Die Straße von Kehrsatz nach Riggisberg hat das Potenzial zu einer richtig schönen Panoramastraße, wenn das Wetter gut ist, bzw. hauptsächlich die Sicht. Die war es nämlich für mich überhaupt nicht, die Alpen waren nur in Konturen zu erahnen, obwohl wirklich nicht weit entfernt.

Insgesamt ging es gute 400 m hoch, dann das meiste recht eben oberhalb des Gurbetals, ehe dann die Abfahrt nach Riggisberg kam. Kleine Dörfer und Einzelhöfe lagen an der Strecke, der erste richtige Ort war dann eben dieses Riggisberg.
Längenberg
Im Längenberg oberhalb von Kehrsatz
Panoramablick
Panoramablick vom Längenberg, die Alpen leider nur schemenhaft zu erahnen
Hasli
Hasli
Und in Riggisberg würde ich auch keinen Urlaub verbringen, ganz nett, aber ich wollte weiter (und spürte, mit den 80 km wird das heute nix, die Luft ist irgendwie raus). Ein Restaurant musste ich aber dennoch fotografieren, der Name gefiel mir zu gut (obwohl er für das Etablissement offensichtlich nicht mehr zutraf ...).

Ohne größere Steigungen und Gefälle erreichte ich Schwarzenburg, dort gab es den letzten Supermarktstopp auf dieser Radtour, dann ging es schnell zurück nach Bern. Für den Nachmittag nahm ich mir vor, das Paul-Klee-Museum zu besuchen, ebenso das alpine Museum und die Radtour somit zu beenden.
xx
Für das Restaurant ...
xx
... Hoffnung hat sich ...
xx
... diese verabschiedet
Zurück am Campingplatz duschte ich, parkte das Fahhrad und machte mich auf den Weg zur Straßenbahn. Vor der Fahrt in die Innenstadt wollte ich noch dem Bundesamt für Landestopographie einen Besuch abstatten, bzw. eigentlich nur dem Shop desselben, aber die beschlossen, gerade Mittagspause zu haben. Gut, dann später. Ich kaufte eine Tageskarte für den ÖV und fuhr in die Stadt.
Hauptbahnhof Bern
Im Hauptbahnhof Bern
xx
Die Marktgasse in Bern
Zytglogge
Zytglogge
Ins Paul-Klee-Museum hinein bin ich nicht, da ich schon letztes Jahr drin war. Allerdings damals ohne Fotoapparat, und das Museum von außen wollte ich unbedingt auf der Festplatte haben. Also fuhr ich mit dem Bus raus und fotografierte. Und fuhr dann mit dem Bus wieder herein in die Stadt. Allerdings nicht ganz bis zur Altstadt.
Fahrradständer
Innovative ...
Fahrradständer
... Fahrradständer
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee I
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee II
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee III
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee IV
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee V
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee VI
Zentrum Paul Klee
Zentrum Paul Klee VII
Zentrum Paul Klee
Das wäre doch ein schöner Fußballplatz ...
Verbot
... leider verboten
Museum
Museum im Grünen
Notausstieg
Mit einem wird man die Scheibe
schon einschlagen können ...
Den Großen Muristalden wollte ich hinunterlaufen, weil man einen schönen Blick auf Matte und Altstadt hat. Vorher jedoch fiel mir ein hübscher Straßenname auf:
Gryphenhübeliweg
Das ist mal eine Adresse!
Der Blick auf die Alstadt war wirklich schön, bisher kannte ich den ja nur vom Rosengarten von dort hat man einen "frontalen" Blick, hier ist er eher seitlich. Am Bärengraben warf ich einen Blick auf die faulen Bären, zusammen mit den ganzen Touristen, die jede Menge Fotos machten. Schon kurios, ungefähr zur gleichen Zeit spekulierte man über den neuerlichen Besuch eines wilden Bären im Münstertal ...
Altstadt
Die Altstadt und ...
Altstadt
... das Mattenviertel ...
Altstadt
... vom Großen Muristalden
Touristen
Neugierige Touristen
Bären
Faule Bären
Bären und Touristen
Faule Bären und neugierige Touristen
Nach den Bären besuchte ich noch die Altstadt, ein wenig bummeln und ein bisschen einkaufen, dann ging ich wie immer ins alpine Museum. Die Reliefs der verschiedenen Regionen der Schweiz sind jedes Mal sehenswert. Nach dem kühlen Museum kam die Freilufthitze, glücklicherweise hatte ich eine Tageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel und setzte mich in eine Straßenbahn. Zum Bahnhof gings, dessen Vorplatz eine einzige Baustelle war, dennoch fand ich hinein und kaufte mir die Rückfahrkarte für morgen.
Begegnungszone
Per Verkehrsschild verordnete Begegnungszone
Zytglogge
Kramgasse und Zytglogge
Kramgasse
Die Kramgasse mit verdreifachtem Passanten
Aare
Ein ausgebüxter Bär
Aare
Unten die Aare, oben der Gurten
Münster
Das Münster
Ach ja, da die 50 km doch etwas wenig waren und mich das schlechte Gewissen plagte, joggte ich noch eine knappe Stunde an der Aare entlang zum Bärengraben und zurück. Dabei war ich nicht alleine, die Route ist offensichtlich sehr beliebt bei abendlichen Joggern.

4.6.2007

Übersicht Tour Mai/Juni 2007

6.6.2007


© Holger Rudolph